Ford-ST-Shop.com - Performance- und Tuningteile für ST und RS Modelle



Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Darf ich mit meinem Mk2 Runflat- Reifen fahren?

  1. #1
    Lehrling Avatar von Archie
    Registriert seit
    26.09.2016
    Ort
    Mittenwald
    Beiträge
    189
    Bedanken
    21
    7 Danke in 6 Beiträgen

    Darf ich mit meinem Mk2 Runflat- Reifen fahren?

    Ich habe mir gerade meine Winterreifen für die nächste Saison angesehen: zwei haben noch knapp 4 mm, die anderen sind noch so gut wie neu. Es sind 205er 16- Zöller, damit ich zur Not auch Schneeketten montieren kann (siehe Wohnort). Leider hat die Werkstatt die Auswuchtgewichte so ungeschickt auf die Alus geklebt, dass sie vorne an den Bremssätteln schleifen. Deshalb konnte ich nicht wie gewohnt nach einem Winter achsweise wechseln und brauche nun nach zwei Wintern schon zwei neue.

    Da ich schon mit meinem Mondeo ST Nokian gefahren bin, habe ich sie auch am Focus montieren lassen. Sie sind gut und trotzdem noch preiswert. Damit die Sicherheit nicht zu kurz kommt, habe ich statt der eingetragenen QR- Reifen (bis 160 km/h) und 91er Trafähigleitsindex schon VR- Reifen (bis 240) in XL (extra load)- Version mit 94er Index. Nun habe ich gesehen, dass es auch Runflat- Reifen gibt. Die darf ich laut Fordhändler aber angeblich nicht montieren. Stimmt das?
    Mein Mk2 Facelift hat ja immerhin ein Reifendruckkontrollsystem. Es ist zwar nicht so aufwändig wie beim Mk3, funktioniert aber auch ohne Sensoren recht zuverlässig, wie sich bei einem undichten Ventil bereits herausgestellt hat.
    ST- Fahrer sind Menschen wie du und ich, nur viel schneller.

    Oder

    Dr. Jeckyll und Mr. Hyde

  2. #2
    Wahnsinniger Avatar von harm
    Registriert seit
    18.07.2010
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.784
    Bedanken
    6
    121 Danke in 93 Beiträgen
    1) eingetragene Q-Reifen? What? Details, bitte.
    Der Geschwindigkeitsindex von Sommerreifen MUSS über der eingetragenen Höchstgeschwindigkeit liegen. Bei Winterreifen hingegen ist der Speedindex egal, ein geringerer Speedindex als die eingetragene Höchstgeschwindigkeit des Kfz muss per Aufkleber sichtbar gezeigt werden. Dabei ist egal ob das 190, 210 oder 240 oder 270 sind.

    2) Runflat ist per se zulässig, das ist ja nur ne Zusatzfunktion im Reifen wie Felgenkantenschutz oder solche Scherze. Die Erfahrung von Runflat-Fahrern (BMW zB) zeigt aber, dass Runflats einfach ne ganz, ganz beschissene Idee sind. Warum? Der Fahrkomfort leidet stark, der Grip leidet (harte Reifenflanke = unflexibler Reifen = schlechte Anpassung an die Fahrbahn), das bisschen Sicherheit was man sich damit erkauft ist enorm gering. Wenn der Reifen explodiert hilft Runflat nicht, und wenn er so den Druck verliert meckert erstens das Reifendruckkontrollsystem zeitig und zweitens ist das in der Regel eher undramatisch.

    Musst du natürlich selber wissen, ich selbst rate davon allerdings ab.

  3. #3
    Lehrling Avatar von Archie
    Registriert seit
    26.09.2016
    Ort
    Mittenwald
    Beiträge
    189
    Bedanken
    21
    7 Danke in 6 Beiträgen
    1. Der QR- Reifen ist natürlich nur für Winterreifen der Dimension 205/55/16 zulässig. Aber wer will schon mit seinem ST bei 160 auf der Autobahn vom Gas gehen? Außerdem hoffe ich, dass ein VR- Reifen mit extra load etwas mehr Reserven hat. Und ein 240 km/h- Aufkleber am Armaturenbrett macht sich auch viel besser.

    2. Habe gestern im Focus ST- Forum eine Erklärung bekommen, die mir einleuchtet. Angeblich sind Runflat- Reifen nur mit Reifendruckkontrollsystem erlaubt. Der Focus Mk2 hat aber keine Sensoren wie z.B. der Mk3, die den Luftverlust erkennen. Das System im Mk2 erkkennt einen platten Reifen durch die unterschiedliche Raddrehzahl über die ABS- Sensoren. Durch die steiferen Flanken des Runflat- Reifens wird das aber anscheinend nicht zuverlässig erkannt.

    Ich bin bei den gleichen Reifen geblieben, wie sie bereists montiert waren (gleicher Hersteller und Typ, gleicher Geschwindigkeits- und Lastindex). Früher habe ich auch schon mal achsweise verschiedene Marken montieren lassen. Bei einem Auto, dass weit über 200 km/h fahren kann, finde ich das aber nicht so ideal.
    ST- Fahrer sind Menschen wie du und ich, nur viel schneller.

    Oder

    Dr. Jeckyll und Mr. Hyde

  4. #4
    Wahnsinniger Avatar von harm
    Registriert seit
    18.07.2010
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.784
    Bedanken
    6
    121 Danke in 93 Beiträgen
    "R" sind alle Reifen - das steht für "Radial" und unterscheidet die gängigen Reifen von den früher genutzten Diagonalreifen. Das in der StVZO verankerte Verbot der Mischbereifung bezieht sich übrigens auf die Mischung dieser Reifentypen - und hat nix mit Winter- oder Sommerreifen oder unterschiedlichen Formaten zu tun. Aber das ist Offtopic.

    Wir reden jetzt also nur noch vom Geschwindigkeitsindex. Hierbei besteht ne gewisse Abhängigkeit von Lastindex und Speedindex, aber erst ab höheren Geschwindigkeiten (>150).
    Ein Q-Reifen braucht mindestens nen Lastindex (LI), der exakt der halben Achslast entspricht.
    Ein T-Reifen braucht nen LI, der der halben Achslast +9% entspricht.

    Ab 210 muss noch ein weiterer Zuschlag auf den LI berechnet werden:
    Beispielsweise kann ein V-Reifen, der bis 240 zulässig ist, bei 240 nur 91% seines LI tragen.

    Danach sind die serienmäßig eingetragenen Reifen ausgewählt, das erfüllen die alle.

    ----

    Winterreifen: unabhängig vom Format (das muss physisch auf's Auto passen und nen passenden Abrollumfang bieten) muss NUR die Traglast erfüllt werden (nach oben genannten Kriterien), der Speedindex ist egal - dafür gibt's die Aufkleber. Das ist also ne persönliche Entscheidung. Wenn ich meinen ST ausschließlich in Österreich fahre reichen Q-Reifen natürlich - wenn's die billig gibt kann man die ja nehmen.

    Wenn man XL-Reifen oder welche mit deutlich höherem Traglastindex nimmt bekommt man ne steifere Reifenflanke. Das senkt den Fahrkomfort und steigert in nem gewissen Rahmen die Kurvenperformance - solange die Straße gut ist. Der Effekt ist vergleichbar mit Runflat, nur erheblich schwächer. "Reserven" braucht man technisch betrachtet nicht, die hat man ja schon beim Lastindex mit eingerechnet. Wenn ein Reifen für 500 kg freigegeben ist wird er das auch absolut immer und jederzeit aushalten :>

    ----

    Bzgl Runflat frage ich nachher mal nen TÜV-Sachverständigen, aber deine Erklärung klingt wirklich plausibel - ohne RDKS fährt man ja sonst womöglich mit nem drucklosen Runflatreifen rum und merkt es gar nicht.

  5. #5
    Lehrling Avatar von Archie
    Registriert seit
    26.09.2016
    Ort
    Mittenwald
    Beiträge
    189
    Bedanken
    21
    7 Danke in 6 Beiträgen
    Mittenwald liegt zwar nur einen Steinwurf von Österreich entfernt, aber ich habe keine Autobahnvignette und fahre so gut wie nie auf österreichischen Autobahnen.
    Und wenn ich mal auf deutschen unterwegs bin, möchte ich nicht dauernd auf den Tacho schauen müssen. Allerdings übertreibe ich es auch nicht, weil ich mich mit den schmalen 16- Zöllern bei hohen Geschwindigkeiten auch nicht so wohl fühle.

    Bei meinem Mondeo ST bin ich zum Schluss sogar auch bei den Winterreifen auf 18- Zoll- Felgen umgestiegen, weil die kleinen Stahlräder einfach bescheiden aussehen und ich damit meist ein halbes Jahr unterwegs bin. Damals hatte ich aber auch noch einen VW Bus als Zweitwagen, wenn einmal Schneeketten erforderlich gewesen wären.
    Es kann schon sein, dass die XL- Variante unkomfortabler ist, aber im Vergleich zu den Sommerreifen sind sie immer noch weich. Allerdings fahre ich sowieso immer einen hohen Luftdruck, um nicht vor und nach jeder Autobahnfahrt den Luftdruck nach der Tabelle im Bordbuch (bis und über 160 km/h) anpassen zu müssen.
    ST- Fahrer sind Menschen wie du und ich, nur viel schneller.

    Oder

    Dr. Jeckyll und Mr. Hyde

  6. #6
    Lehrling
    Registriert seit
    05.11.2016
    Beiträge
    102
    Bedanken
    0
    12 Danke in 12 Beiträgen
    die Runflat sind deutlich schwerer, ich persönlich würde alleine aus diesem Grund keine auf meinem haben wollen

  7. #7
    Lehrling Avatar von Archie
    Registriert seit
    26.09.2016
    Ort
    Mittenwald
    Beiträge
    189
    Bedanken
    21
    7 Danke in 6 Beiträgen
    Schwerer bedeutet auch größere Massenträgheit und damit schlechtere Beschleunigung und höherer Spritverbrauch. Nein, danke.
    ST- Fahrer sind Menschen wie du und ich, nur viel schneller.

    Oder

    Dr. Jeckyll und Mr. Hyde

  8. #8
    Wahnsinniger Avatar von harm
    Registriert seit
    18.07.2010
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.784
    Bedanken
    6
    121 Danke in 93 Beiträgen
    Zitat Zitat von harm Beitrag anzeigen

    Bzgl Runflat frage ich nachher mal nen TÜV-Sachverständigen, aber deine Erklärung klingt wirklich plausibel - ohne RDKS fährt man ja sonst womöglich mit nem drucklosen Runflatreifen rum und merkt es gar nicht.
    Bestätigt: Runflat sind zulässig an allen Fahrzeugen die ein el. Reifendruckkontrollsystem mit entsprechender Anzeige im Cockpit haben. Wie das technisch gelöst ist ist dabei egal.

  9. Der folgende Benutzer bedankt sich bei harm für den nützlichen Beitrag:

    Archie (26.10.2018)

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •